Fünf Gründe für unabhängige ERP-Beratung

Unabhängige Beratung hilft bei der ERP-Einführung durch bewährte Methoden und Erfahrung. Bildrechte: MQ result consulting AG

ERP-Projekte binden viele Mitarbeiter. ERP-Hersteller und Systemhäuser unterstützen mit Dienstleistungen bei der Anpassung, Einführung, Schulung, Wartung und Pflege. Wozu brauchen Sie trotzdem – oder gerade deswegen – noch unabhängige ERP-Beratung? Hier finden Sie fünf gute Gründe.

ERP-Systeme durchdringen alle Bereiche, unterstützen nahezu alle Funktionen und steuern alle zentralen Prozesse eines Unternehmens. Als Integrationsplattform für die Industrie 4.0 und Rückgrat der Digitalisierung kommt ihnen im Unternehmen darüber hinaus entscheidende Bedeutung zu. Deshalb stellt die Auswahl und Einführung eines ERP-Systems das gesamte Unternehmen vor besondere Belastungen und Herausforderungen.

 

  1. Unternehmen beschäftigen sich alle 20 Jahre mit dem Thema – unabhängige Berater jeden Tag. Sie bringen Branchen- und Projekterfahrungen mit, verfügen über bewährte Werkzeuge wie Checklisten und Rahmenpläne und geben Ihrem Projekt eine erfolgversprechende Struktur.
  2. Ein ERP-Auswahlverfahren soll einem detaillierten Lastenheft folgen, das die Digitalisierungsziele des Unternehmens im Großen und die einzelnen funktionalen Anforderungen im Detail berücksichtigt. Unabhängige Berater erstellen Ihr Lastenheft mit erprobten Werkzeugen. Dies gibt Sicherheit vor, während und nach dem Projekt. Unabhängige Berater verfügen über einen ungetrübten Blick auf die Anbieter wie auch auf das einführende Unternehmen und sorgen für eine realistische Projektplanung.
  3. Vorsicht beim Vertragsabschluss: Für die Besonderheiten des IT-Rechts gibt es Fachanwälte. Berater sorgen dafür, dass ein detailliertes Lastenheft zum Vertragsbestandteil wird und Zahlungen an konkrete, auch qualitativ messbare Projektfortschritte gebunden sind.
  4. Bestehen Sie auch während der ERP-Einführung auf die Unterstützung durch einen anbieterunabhängigen Berater, der über substanzielle Erfahrung und bewährte Methoden und Werkzeuge verfügt. Er kann Sie mit Fachkonzepten, Projektplänen und Coaching während der Implementierung des ERP-Systems begleiten und ein wirksames Controlling anhand nutzenorientierter Meilensteine übernehmen.
  5. Als Moderator entschärfen Berater darüber hinaus allfällige Konflikte zwischen Kunde und ERP-Anbieter. Schließlich tragen sie wesentlich dazu bei, dass der punktgenaue Echtbetrieb der ERP-Lösung und die zuvor gesteckten Digitalisierungsziele sicher erreicht werden.