So gelingt der Einstieg in die Digitalisierung

Manchmal entscheiden nur wenige Beratungstage darüber, ob ein Unternehmen zu den Treibern oder den Getriebenen der Digitalisierung gehört. Dies zeigt ein führender Hersteller von Konsumgütern, der mit einem Workshop zur Digitalisierungsstrategie von MQ result consulting erfolgreich das Blatt gewendet hat.

Management agiler Software-Einführungen

Software-Anbieter und Dienstleister setzen gerne auf agile Methoden, wenn es um die Einführung und Anpassung der Lösungen bei ihren Kunden geht. Die unabhängigen Experten von MQ result consulting ergänzen dies durch Mittel und Methoden für ein effektives Management agiler Projekte zur Einführung von Business-Software wie ERP-Systemen. Damit bleiben den Anwendern Überraschungen hinsichtlich Termintreue und Kosten erspart.

Tipp: Projektziele nicht aus den Augen verlieren!

Der Alltag einer ERP-Einführung beschäftigt zahlreiche interne und externe Mitarbeiter, führt durch viele funktionale Teilbereiche und bringt emotionale Höhen und Tiefen mit sich. Wahrscheinlich haben Sie Ihre Projektziele vorab definiert. Doch wie schaffen Sie es, sie im Alltagstrubel nicht aus den Augen zu verlieren?

Business Software: Konsequenter Auswahl- und Einführungsprozess

Neben ERP-Systemen sind auch andere Software-Lösungen wichtig für den Unternehmenserfolg. Im Zuge der Digitalisierung müssen diese Lösungen überprüft, aktualisiert oder vielleicht neu ausgewählt und eingeführt werden. Was nur wenige wissen: Auch dabei unterstützt MQ result consulting mit den bei ERP-Projekten erfolgreichen professionellen Werkzeugen und Methoden!

Wie sichert man agile Einführungsprojekte ab?

Immer mehr Anbieter schlagen agile Projektmethoden zur Einführung von IT-Systemen vor. Damit verbinden sie Vorteile für den Anwender: Vollkommene Abarbeitung offener Punkte statt Verzettelung, kein stures Vorgehen nach (vielleicht unstimmigen) Pflichten- und Lastenheften, Konzentration auf das Wesentliche und schnellere Projektabläufe sind nur einige davon. Soweit die Anbietersicht. Doch wie lässt sich der Fortschritt in agilen Projekten dokumentieren, in Relation zum verbrauchten Budget bringen und an wichtigen Meilensteinen messen? Wie sichert man den Projekterfolg ab und verhindert, dass ein Projekt in Zeit und Kosten aus dem Ruder läuft?

Wie misst man den Digitalisierungsgrad?

Immer mehr Unternehmen wollen den digitalen Wandel vorantreiben – Beratungsangebote zu diesem Thema haben Konjunktur. Doch wie misst man eigentlich den Digitalisierungsgrad eines Unternehmens, um anschließend Veränderungen anzustoßen? Im Rahmen des Master-Studienganges „Business Information Technology“ hat sich ein Projektteam an der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Gestaltung (HWTG) Konstanz mit dieser Frage beschäftigt.

MQ result consulting berät Tillmann bei ERP-Projekt

Die Tillmann Profil GmbH in Sundern, ein führender Hersteller kaltgewalzter Profile mit Schwerpunkt in der Automobilindustrie, hat mit Hilfe von MQ result consulting einen Potenzialcheck zur Verbesserung der Kernprozesse durchgeführt. Anschließend wurde ein professionelles ERP-Auswahlverfahren erfolgreich abgeschlossen: Nun begleitet unser Beraterteam das Unternehmen bei der Einführung der gewählten ERP-Lösung APplus von der Asseco Solutions AG.

Umfrage: Digitalen Wandel nicht alleine stemmen

Der digitale Wandel gewinnt in den Geschäftsstrategien der meisten Unternehmen an Bedeutung: Mehr als zwei Drittel sehen es als wichtig an, dass digitale Prozesse und digitalisierungsbewusstes Denken innerhalb ihrer Organisation zur Selbstverständlichkeit werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage unter den Besuchern der Cebit 2018 – wie die Fachpresse berichtet. In den Zukunftserwartungen der Befragten spielt das ERP-System eine tragende Rolle – obwohl die aktuell eingesetzte Software vielerorts als Schwachstelle betrachtet wird.

Prof. Dr. Heiko Aurenz wird neuer Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender

Auf ihrer Hauptversammlung am 25. Mai 2018 hat die MQ result consulting AG Professor Dr. Heiko Aurenz für die kommenden fünf Jahre zum Stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Zugleich ist der Mitgründer und Anteilseigner Wolfgang Quelle aus dem Gremium ausgeschieden.
Damit wird ein Generationswechsel eingeleitet, der weiteres Wachstum mit unabhängigen Beratungsleistungen bei der Auswahl und Einführung von ERP- Software ermöglichen soll.